seit 30.10.2015 - der NEP 2025 liegt vor!

Stellungnahmen hierzu sind noch bis 13.12.2015 möglich:

Ein Klick aufs obige Bild führt zu weiteren Infos über den Netzentwicklungsplan!


hier der Link zur Teilnahme an der Stellungnahme:

http://www.netzentwicklungsplan.de/konsultation-2015

seit 04.11.2014 liegt er vor:                

der 2. Entwurf des Netzentwicklungsplan 2014

Mit dem Entwurf des Netzentwicklungsplans Strom (NEP) stellen die Übertragungsnetzbetreiber gewählte Verfahren, Methoden und genutzte Daten sowie die daraus abgeleiteten Maßnahmen der Öffentlichkeit zur Verfügung. Der erste Entwurf des NEP 2014 stand vom 16. April bis zum 28. Mai 2014 zur Konsultation und wurde nach Sichtung und Auswertung der eingegangenen Stellungnahmen überarbeitet und ergänzt. Der zweite Entwurf wurde am 4. November 2014 veröffentlicht und an die Bundesnetzagentur übergeben.


Leitungen nach Bayern bleiben - a b e r :


Die besonders umstrittene Ost-Süd-Trasse soll nicht mehr in Meitingen bei Augsburg enden, sondern weiter westlich beim bayerischen Atomkraftwerk Gundremmingen, von wo aus der Strom weiterverteilt werden soll.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/stromnetze-netzentwicklungplan-sieht-verlaengerung-der-trassen-vor-a-1000788.html

 

 >>>>>>>    detaillierte Karten bzw. weitere Karten   h i e r

 


Informationen zum NEP 2014/2.Entwurf   h  i  e  r

Was ist ein Netzentwicklungsplan und wie wird er erstellt?

 

Am 16. April 2014 haben die Übertragungsnetzbetreiber den ersten Entwurf des Netzentwicklungsplans Strom und des Offshore-Netzentwicklungsplan veröffentlicht. Bis zum 28. Mai 2014 war Gelegenheit, sich an der öffentlichen Konsultation zu beteiligen. Die eingereichten Stellungnahmen werden nun von den Übertragungsnetzbetreibern geprüft und fließen in die jeweils zweiten, überarbeiteten Entwürfe des NEP und des O-NEP 2014 ein, die dann im Sommer diesen Jahres veröffentlicht werden. 

Eingereichte Stellungnahmen zum 1. Entwurf hier:

KLICK aufs Bild !!!
KLICK aufs Bild !!!

Nächste Schritte
Alle eingebrachten Stellungnahmen werden durch die Übertragungsnetzbetreiber gewissenhaft geprüft. Die ersten Entwürfe von NEP und O-NEP werden anschließend auf dieser Basis überarbeitet. Die zweiten Entwürfe enthalten eine zusammenfassende Erklärung, in welcher Form die Stellungnahmen eingeflossen sind. Sie werden im Sommer 2014 veröffentlicht und an die Bundesnetzagentur übermittelt. Diese prüft die überarbeiteten Entwürfe und stellt sie gemeinsam mit einem Umweltbericht erneut zur Konsultation. Das Ergebnis dieser Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung berücksichtigt die Bundesnetzagentur bei der Bestätigung des Netzentwicklungsplans.